Mein Behandlungsspektrum

Ein Behandlungsangebot besteht für Menschen mit folgende Störungen: Anpassungsstörungen, Depressionen, Zwangs-, Angst- und Panikstörungen, Phobien, Psychosomatische Störungen (organmedizinisch nicht begründbare körperliche Beschwerden), Psychosen, Abhängigkeits-Erkrankungen, Sexuelle Störungen, Persönlichkeitsstörungen. Ich biete auch Hilfe bei der Krankheitsverarbeitung nach einer körperlichen Erkrankung.

 

Sprechen hilft: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP)

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist ein gesprächspsychotherapeutisches Verfahren, dass sich aus der Psychoanalyse entwickelt hat.

Ein wesentlicher Grundgedanke ist, dass bei der Entstehung von psychischen Beschwerden oder Symptomen (z. B. Ängste) unbewusste Prozesse eine erhebliche Rolle spielen.

Diese unbewussten, oft konflikthaften Prozesse werden meist auch in den zwischenmenschlichen Beziehungen deutlich, oft auch in der Beziehung zum Therapeuten. So bespricht man in der Therapie nicht nur die Beziehungen aus dem persönlichen Umfeld (z. B. Familie, Arbeitskollegen) sondern auch über die Beziehung zwischen Therapeut und Patient/Klient und ergründet gemeinsam Unbewusstes.

Therapeut und Klient erarbeiten zusammen ein Verständnis für die Lebensgeschichte des Patienten/Klienten und für daraus entstandene Erlebens- und Verhaltensmuster sowie Möglichkeiten der Erlebens- und Verhaltensänderung.

weiter zur Praxis-Seite